Homepage > Blog > Gelenke stärken bei Hund & Katze - Darum ist es schon in jungen Jahren so wichtig!

Gelenke stärken bei Hund & Katze - Darum ist es schon in jungen Jahren so wichtig!

veezy FLEX

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sind unsere Hunde und Katzen gerade mal ein paar Monate alt, ist ihr Bewegungsdrang unerschöpflich. Sie wollen dauerhaft spielen, in Bewegung sein und neues entdecken. Manche Haustiere behalten diese Vitalität ein Leben lang. Andere werden mit fortschreitendem Alter träger und können langen Spaziergängen oder Spieleinheiten nicht mehr viel abgewinnen. Was viele Tierbesitzer nicht wissen: Ob Ihr Haustier zur Gruppe Bewegungsjunkie oder Couchpotato gehört, hängt neben dem Charakter auch maßgeblich von den Gelenken ab.

Für die meisten Hundebesitzer ist der Schutz der Gelenke kein neues Thema. Im Gegensatz dazu wird das Thema Gelenke stärken unter Katzenbesitzern noch recht selten thematisiert. Studien haben jedoch gezeigt, dass Hunde und Katzen gleichermaßen vom Abbau des Gelenkknorpels betroffen sind. Dieser Abbau beschränkt sich bei beiden Tierarten nicht auf alte Tiere – auch junge Hunde und Katzen können betroffen sein. Wie stark der Bewegungsdrang Ihres Haustieres durch die Abnutzung der Gelenke beeinflusst wird, hängt von der Intensität des Verschleißes ab. In schweren Fällen kann die Lebensqualität stark eingeschränkt sein. Ist der Gelenkknorpel erst einmal abgebaut, kann dieser Prozess nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Das bedeutet: Um langfristig den Bewegungs- und Spieltrieb unserer Hunde und Katzen zu erhalten, müssen wir dem Gelenkknorpel-Abbau schon in jungen Jahren vorbeugen und die Gelenke stärken!

Katze läuft über Mauer

   

Ist mein Hund oder meine Katze anfällig für Gelenkknorpelabbau?

Es stimmt, dass manche Hunde- und Katzenrassen erblich bedingt anfälliger für den Verschleiß der Gelenke sind. Trotzdem gilt: Jedes Tier kann unabhängig von Rasse und Alter seine Vitalität durch Abnutzung des Gelenkknorpels einbüßen. Deswegen liegt es in der Verantwortung jedes Tierbesitzers, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um die Lebensqualität des Haustieres bis ins hohe Alter zu erhalten.

Bei Hunden sind vor allem große, schwere Rassen von Gelenkknorpelabbau betroffen. Dazu zählen: Deutscher Schäferhund, Labrador Retriever, Golden Retriever, Mastiff, Rottweiler, etc.

Bei Katzen sind häufig Main Coons betroffen. Allerdings sind Katzen wahre Meister darin, Probleme, die durch den Abbau des Gelenkknorpels verursacht werden, zu verstecken. Deshalb ist es bei ihnen wichtig, genau hinzusehen, um auch minimale Verhaltensänderungen zu bemerken und richtig zu deuten.

Wie kann ich dem Gelenkknorpel-Abbau meines Haustieres vorbeugen?

Ist der Gelenkknorpel des Hundes oder der Katze erst einmal abgebaut, kann er nicht wiederaufgebaut werden. Um lebenslangen Problemen mit den Gelenken vorzubeugen, ist der Schutz der Gelenke wichtig für alle Katzen und Hunde, unabhängig von ihrer genetischen Veranlagung. Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie dem Gelenkknorpel-Abbau effektiv entgegenwirken können.

Tipp 1: Gelenke schonen

Im Wachstum und im Alter sind die Gelenke unserer Vierbeiner besonders anfällig. Gelenk-belastende Bewegungen sollten dann vermieden werden. Für Katzen bedeutet das kein Herabspringen von hohen Möbeln und keine hohen Sprünge. Bei Hunden sollten kurze Sprints, abrupte Stopps, Drehungen und hohe Sprünge vermieden werden. Um die Gelenke zu schonen können kleine Alltagshelfer wie Rampen zu Liegeplätzen oder ins Auto verwendet werden.

Tipp 2: Bewegung hält fit!

Welche positiven Effekte regelmäßige Bewegung auf den Körper haben kann, konnten Sie sicher schon an sich selbst beobachten. Doch nicht nur wir profitieren von täglicher Bewegung, auch die körperliche und mentale Gesundheit unserer Vierbeiner wird dadurch gefördert. Langeweile und/oder Bewegungsmangel führt nicht selten zu Verhaltensproblemen und auch für die Gelenke ist zu wenig Bewegung schädlich. Dem können wir einfach vorbeugen und für tägliche Bewegung sorgen – denn Bewegung hält fit!

Wandern mit Hund

  

Tipp 3: Ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm

Damit uns und unserem Vierbeiner beim Fitnessprogramm nicht langweilig wird, können wir körperliche Aktivität mit Spielen kombinieren, die unser Haustier geistig fördern. Solange es von Seiten Ihres Tierarztes keine anderen Empfehlungen gibt, können Sie mehrmals wöchentlich oder sogar täglich mit Ihrem Tier trainieren. Auf diese Weise entsteht direkt eine Routine, welche die Bindung und Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Haustier nachhaltig stärken kann.

Spielen mit der Katze ist gut für die Gelenke

Tipp 4: Das Gewicht im Auge behalten

Hand aufs Herz – wie großzügig gehen Sie mit Leckerlis um? In Deutschland sind fast jeder zweite Hund und jede zweite Katze übergewichtig. Gründe sind unter anderem eine falsche bzw. maßlose Fütterung und zu wenig Bewegung. Übergewicht kann sich negativ auf die Gesundheit Ihres Vierbeiners auswirken, denn es belastet Organe, schränkt die Beweglichkeit ein und kann zu einer Überbelastung der Gelenke und dadurch zu einem frühzeitigen Gelenkverschleiß führen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Haustier sein Idealgewicht hält!

Tipp 5: Gelenke stärken mit veezy FLEX

Als zusätzliche Maßnahme kann die Gelenke über Nahrungsergänzungsmittel stärken. Je früher man damit beginnt, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Vierbeiner bis ins hohe Alter fit und aktiv bleibt.

Nahrungsergänzungsmittel für die Gelenke eignen sich deswegen für:

  • Tiere im Wachstum, um die Gelenkentwicklung zu unterstützen
  • erwachsene, aktive oder übergewichtige Tiere zum Erhalt des Gelenkknorpels
  • alte Tiere, um den Abbau des Gelenkknorpels zu reduzieren

Die Suche nach einem geeigneten Ergänzungsfuttermittel kann überfordernd sein, denn sowohl im Internet als auch im Zoofachhandel findet man viele verschiedenen Gelenkpulver und Gelenktabletten für Hunde und Katzen. Mit den veezy FLEX Kausnacks haben Sie alle wichtigen Nährstoffe für die Gelenke in einem Snack, den Hund und Katze einfach zwischendurch als Belohnung oder Leckerchen erhalten kann.

Die veezy FLEX Kausnacks für Hunde enthalten Grünlippmuschel, Glucosamin und Chondroitin und haben einen leckeren Rindfleischgeschmack.

Die veezy FLEX Kausnacks für Katzen enthalten MSM (Methylsulfonylmethan), Glucosamin und Chondroitin und haben einen schmackhaften Thunfischgeschmack.

Mit einem veezy FLEX Kausnack ist der tägliche Bedarf an den gelenkwirksamen Nährstoffen bereits gedeckt und die Gelenke Ihres Lieblings werden optimal geschützt.

Frau küsst Hund auf Wiese

Diese Produkte könnten Sie interessieren

packshot veezy flex bouchées

veezy FLEX Kausnacks Hunde

  • Hilft die Mobilität und Lockerheit der Gelenke zu erhalten
  • Schutz des Gelenkknorpels für eine langsamere Abnutzung
Schutz der Gelenke
veezy FLEX Kausnacks

veezy FLEX Kausnacks Katzen

  • Hilft die Mobilität und Lockerheit der Gelenke zu erhalten
  • Schutz des Gelenkknorpels für eine langsamere Abnutzung
Schutz der Gelenke