Homepage > Blog > Katzenohren reinigen - Das müssen Sie wissen!

Katzenohren reinigen - Das müssen Sie wissen!

veezy Derm Calm

Die Ohren unserer Stubentiger gehören zu ihren wichtigsten Sinnesorganen. Wie beim Menschen sind sie verantwortlich für den Gleichgewichts- und Gehörsinn. Mit ihren kleinen, spitz aufgerichteten Ohren können Sie Frequenzbereiche bis zu 65.000 Hertz wahrnehmen. Das bedeutet, dass unsere Fellnasen ungefähr dreimal so gut hören wie wir!

Angepasst an das Beuteschema nehmen Katzen vor allem hohe Frequenzen sehr gut wahr. Das Fiepen einer Maus können Sie aus mehreren Metern Distanz wahrnehmen. Zur Lokalisierung der Beute lassen sich die kleinen Ohren unabhängig voneinander um fast 300 Grad drehen.

Zusätzlich sind die Ohren ein wichtiges Hilfsmittel in der Kommunikation mit anderen Katzen – und auch uns zeigt die Stellung der Katzenohren deutlich, in welcher Gemütslage sich unser Stubentiger gerade befindet.

Als reinliche Tiere kümmern sich unsere Katzen normalerweise selbst darum, dass ihre Ohren gut gepflegt sind. Trotzdem sollte ihr Gesundheitszustand regelmäßig überprüft werden, denn in manchen Fällen kann es vorkommen, dass wir die Ohrenpflege übernehmen müssen. Wie gesunde Ohren aussehen, woran man Reizungen erkennt und wie man die Katzenohren reinigt, erfahren Sie hier!

Wie sehen gesunde Katzenohren aus?

Hand aufs Herz: Wie häufig haben Sie sich schon bewusst die Ohren Ihrer Katze genau angesehen? Vermutlich noch nicht sehr häufig. Dabei ist es wichtig, zu wissen, wie die Ohren der Samtpfote im normalen Zustand aussehen. Es ermöglicht uns, Veränderungen schnell wahrzunehmen und die richtigen Maßnahmen zu treffen, zum Beispiel eine gründliche Reinigung zuhause oder ein Besuch beim Tierarzt.

In gesundem Zustand sollte die Ohrinnenseite der Katze bis zum Eingang des Gehörgangs hellrosa sein. Je nach Rasse kann die Ohrmuschel großflächig oder stellenweise mit Fell bedeckt sein. Eine geringe Menge Ohrenschmalz oder Staub in der Ohrmuschel oder im Gehörgang sind vollkommen normal und kein Grund zur Sorge. Kleine Wunden, Verdickungen, Schwellungen oder ungewöhnlich viel Sekret sollten allerdings nicht zu sehen sein. Genauso wenig sollten Sie einen unangenehmen Geruch wahrnehmen können.

Wann sollte ich die Katzenohren reinigen?

Eine gründliche Reinigung der Katzenohren ist sinnvoll, wenn sie folgende Anzeichen erkennen:

  • übermäßige Bildung von Ohrenschmalz
  • Schmutz im Ohr
  • Pflanzenreste (Grassamen oder Grannen)
  • feuchte Ohren
  • Hautirritationen- und Rötungen
  • Eiter, überschüssige Sekrete, etc.

Haben Katzen Probleme mit den Ohren, treten neben den oben genannten visuellen Anzeichen im Ohr häufig auch Veränderungen im Verhalten auf. Besonders oft kann beobachtet werden, dass:

  • die Katze sich am Ohr kratzt
  • die Katze oft den Kopf schüttelt
  • die Katze den Kopf schief hält
  • die Katze allgemeines Unwohlsein zeigt

Katzen zeigen Unbehagen meist weniger deutlich als Hunde, deswegen sollten wir auch bei reduzierter Körperpflege, vermehrtem Verstecken und Appetitlosigkeit besonders aufmerksam sein.

Juckreiz Katze

Wie häufig haben Katzen Probleme mit den Ohren?

Katzen mit Faltohren (z.B. schottische Faltohrkatze) und Katzen mit viel Fell in der Ohrmuschel sind häufig anfälliger für Probleme mit den Ohren. Gefaltete Ohren erschweren die Belüftung des Ohres, wodurch sich Sekrete schneller bilden und absetzen. Auch bei behaarten Ohren kann sich Sekret leichter absetzen. In beiden Fällen kann das abgesetzte Sekret zu Reizungen in der Ohrmuschel führen.

Haben Sie eine Katze mit Faltohren oder stark beharrten Ohren? Kontrollieren Sie dann regelmäßig, ob die Katzenohren gereinigt werden müssen!

Katzenohren reinigen: Step-by-Step mit den veezy DERM Calm Pads

Gewöhnen Sie Ihre Katze am besten schon als Kitten daran, dass Sie die Ohren regelmäßig kontrollieren. Das ist wichtig, um Veränderungen und den Bedarf, die Ohren zu reinigen, frühzeitig zu erkennen oder – falls nötig – den Tierarzt aufzusuchen.

Für die Reinigung der Ohren sollten niemals Wattestäbchen verwendet werden. Durch die Stäbchenform ist man geneigt, zu tief in das Ohr einzudringen, wodurch im schlimmsten Fall das Ohr verletzt werden kann. Außerdem läuft man Gefahr, das Wachs in den Gehörgang zu drücken und diesen zu verstopfen.

Zur Reinigung der Katzenohren eignen sich deshalb fusselfreie Baumwolltücher, wie die veezy DERM Calm Pads, viel besser. Die Pads sind in einer hautschonenden Reinigungslösung getränkt und frei von Alkohol, Parabenen und Farbstoffen. Die reißfesten Reinigungspads haben die ideale Größe und sind besonders einfach anzuwenden.

Für die Reinigung warten Sie am besten einen ruhigen Moment ab, in der die Katze entspannt ist und sich von Ihnen streicheln lässt. Klappen Sie jeweils ein Ohr behutsam um und streichen Sie mit dem veezy DERM Calm Pad vom Eingang des Gehörgangs aus Richtung Ohrspitze. Wiederholen Sie diese Bewegung ein paar Mal, bis die Ohrmuschel sauber ist. Gehen Sie bitte behutsam vor, um das Ohr nicht zu verletzen und dringen Sie auf keinen Fall in den Gehörgang Ihrer Katze ein!

Verwenden Sie für jedes Ohr ein neues Pad. Hat Ihre Katze gerötete und/oder gereizte Haut und Juckreiz in den Ohren, können die Pads täglich verwendet werden, bis die Beschwerden komplett verschwunden sind.

Die veezy DERM Calm Pads eigenen sich ideal für die Reinigung der Katzenohren. Dank der sanften Reinigungslösung, in der sie getränkt sind, können Sie außerdem in den Hautfalten, an den Pfoten, in den Zehenzwischenräumen und um die empfindlichen Augenpartie verwendet werden. Die Reinigungslösung zieht schnell in die Haut ein, versorgt sie mit Feuchtigkeit und muss nicht wieder abgewaschen werden. Einfacher geht’s nicht!

Frau reinigt Katzenohren

Katzenohren reinigen: Weitere Tipps

  • Lernen Sie die Verhaltensweisen Ihrer Katze gut kennen und achten Sie auf Anzeichen wie vermehrtes Kratzen am Ohr, Kopfschütteln oder andere Verhaltensänderungen.
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Ohren Ihrer Katze, um Rötungen, Schmutz oder unangenehme Gerüche so früh wie möglich zu erkennen.
  • Ist Ihre Katze Freigänger? Kontrollieren Sie täglich Fell und Ohren auf Pflanzenrückstände wie Grannen oder Grassamen. Vor allem Grannen bleiben schnell im Fell haften und arbeiten sich bis in die Hautschichten ein, was zu Reizungen führen kann.
  • Reinigen Sie die Ohren Ihrer Katze regelmäßig (bei Bedarf 1-2x im Monat oder täglich) mit den veezy DERM Calm Pads.
  • Verwenden Sie keine Wattestäbchen zur Reinigung der Katzenohren, da diesen den Gehörgang verletzten oder verstopfen können.
  • Gewöhnen Sie Ihre Katze schon als Kitten an die Ohrreinigung. Durch eine Belohnung z.B. in Form eines Leckerli, wird Ihre Katze die Prozedur bald mit etwas Positivem verbinden und sich schnell daran gewöhnen.
  • Fragen Sie Ihren Tierarzt beim nächsten Check, auch die Ohren zu untersuchen.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

VEEZY DERM Calm Pads

veezy Derm Calm Pads

  • Bei örtlich begrenzten Hautrötungen, Hautirritationen und Juckreiz
  • Für Ohren, Augenpartie, Pfoten und Hautfalten
  • Zur Entfernung von Tränenflüssigkeit und Fellverfärbungen
Gereizte Ohren, Pfoten, Hautfalten Tränenflecken