Homepage > Blog > Welpe hat weichen Stuhlgang - Gründe & Tipps

Welpe hat weichen Stuhlgang - Gründe & Tipps

veezy DIGEST

Wer sich einen Welpen ins Haus holt, ist meist auf alles vorbereitet – von kleinen Pfützen im Haus, über nächtliche Gassi-Runden bis zu zerkauten Schuhen. Eine Menge Blödsinn wird der kleine Vierbeiner sowieso anstellen. Leider kommt in den ersten Tagen im neuen Zuhause oft auch ein anderes Problem auf die frisch gebackenen Hundeeltern zu: die Verdauung des Welpen spielt nämlich gerne mal verrückt und nicht selten landet ein weiches Häufchen auch in der Wohnung. Die gute Nachricht: Hat der Welpe weichen Stuhlgang, geht dieser meist genauso schnell wieder, wie er gekommen ist. Doch was sind die Ursachen für weichen Stuhlgang bei Welpen, wie kann man dem vorbeugen, was tut man, wenn die Verdauung doch aus dem Gleichgewicht geraten ist und wann sollte man einen Tierarzt aufsuchen?

Welpe hat weichen Stuhlgang: Die Ursachen

Mit weichem Stuhlgang werden Hundebesitzer häufig konfrontiert. Es ist eine wichtige Reinigungsmaßnahme des Körpers, mit der er sich möglichst schnell und energiesparend von Darm-belastenden Stoffen befreit. Da die Darmflora nicht so divers ist wie beim Menschen, reagieren Hunde empfindlicher auf ungewohnte Stoffe, die ihren Weg in den Magen-Darm-Trakt finden.

Gerade bei Welpen kann das Verdauungssystem leicht aus dem Gleichgewicht gebracht werden, da sie sich erst an neue Nahrung gewöhnen müssen. Meist kennen sie vom Züchter nur das Welpenfutter, das sie in den ersten Wochen ihres Lebens bekommen haben. Wird die Ernährung im neuen Zuhause umgestellt, kann der Darm des Welpen mit weichem Stuhlgang auf die neuen Inhaltsstoffe reagieren. Die Darmbakterien müssen sozusagen erst lernen, die ungewohnten Nährstoffe zu verwerten.

Dasselbe kann bei neuen Leckerlis oder bei der Umstellung vom Welpenfutter auf Futter für ausgewachsene Hunde nach dem ersten Lebensjahr passieren. Welpen sind besonders neugierig und haben in den ersten Lebenswochen meist noch keine schlechten Erfahrungen mit Futter gemacht. Deshalb kann es vorkommen, dass sie unverträgliches Futter zu sich nehmen, das sie zum Beispiel irgendwo auf dem Boden erschnüffelt haben. Auch dann ist eine plötzliche Selbst-Reinigung des Darms nicht ungewöhnlich.

Neben einer Futterumstellung sind Stress und Unsicherheit zwei wichtige Auslöser von weichem Stuhlgang beim Welpen. Die Trennung von Mutter und Geschwistern, der Umzug ins neue Heim, aber auch die neuen Menschen und Eindrücke sind sehr spannend für ihn. Der Körper reagiert dann schnell mal mit einer Stressreaktion und der Welpe lässt uns als Zeichen davon ein breiiges Häufchen als Geschenk da. ;)

Mögliche Ursachen für weichen Stuhlgang beim Welpen im Überblick:

-          (Zu schnelle) Futterumstellung

-          Unregelmäßige Fütterung oder Überfütterung

-          Aufnahme unverträgliches Futter, z.B. Essensreste

-          Unsauberes Trinkwasser, z.B. aus Pfützen

-          Stress und Unsicherheit

-          Medikamente, z.B. Antibiotika, Wurmkur, etc.

Welpe liegt

Weichem Stuhlgang beim Welpen vorbeugen

Wie wir gesehen haben, kann das Gleichgewicht der Darmflora bei Welpen schnell aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Im Fall von weichem Stuhlgang kann der Welpe nicht genügend Nährstoffe aus dem Futter aufnehmen und der Körper verliert viel Feuchtigkeit. Die Gefahr ist groß, dass der Welpe abnimmt oder sogar dehydriert.

Deshalb ist es wichtig, die Darmgesundheit des kleinen Vierbeiners zu unterstützen und weichem Stuhlgang vorzubeugen. Mit diesen Tipps gelingt’s:

Tipp 1: Langsame Eingewöhnung des Welpen

Die Eingewöhnung in ein neues Zuhause ist eine spannende Zeit. Um weichen Stuhlgang durch Stress zu vermeiden, gehen Sie die Eingewöhnung langsam an. Geben Sie dem Welpen einen Rückzugsort und überfordern Sie ihn nicht. Lassen Sie ihn sich langsam an die neue Umgebung gewöhnen und seien Sie nachsichtig, falls doch mal ein kleines Missgeschick passiert.

Welpe liegt schlafend vor Tür

  

Tipp 2: Langsame Futterumstellung

Wenn Sie nach der Übernahme des Welpen vom Züchter (oder im Laufe des Hundelebens) das Futter umstellen möchten, sollte die Umstellung langsam über mindestens 7-10 Tage erfolgen, damit die Darmbakterien ausreichend Zeit haben, sich an das neue Futter zu gewöhnen.

Die Umstellung könnte wie folgt aussehen:

  • Tag 1 und 2: 75% Welpenfutter vom Züchter & 25% neues Futter
  • Tag 3 und 4: 50% Welpenfutter vom Züchter & 50% neues Futter
  • Tag 5 und 6: 25% Welpenfutter vom Züchter & 75% neues Futter
  • Ab Tag 7: 100% neues Futter

Falls nötig kann die Umstellung auch langsamer stattfinden.

Welpe frisst aus Napf

  

Tipp 3: Unterstützende Darmsanierung mit der veezy DIGEST Paste

Mit einer Darmsanierung können wir die Verdauung des Welpen während der Futterumstellung unterstützen. Die veezy DIGEST Paste enthält Präbiotika, welche als Futter für die guten Darmbakterien dienen und dadurch das Wachstum der Darmflora unterstützen. Mit einer gut ausgebildeten Darmflora kann sich der Welpe schneller an das neue Futter gewöhnen. Weitere Informationen zum Thema Präbiotika finden Sie in unserem Blogartikel Darmsanierung Hund & Katze nach Antibiotika.

Tipp 4: Sauberes Trinkwasser

Lassen Sie den Welpen nicht aus Pfützen trinken. Stellen Sie immer ausreichend sauberes Trinkwasser zur Verfügung.

Fressnapf und Wassernapf

Tipp 5: Keine unverträglichen Lebensmittel

Achten Sie darauf, dass der Welpe keine Essensreste oder andere, unverträgliche Dinge frisst.

Welpe hat weichen Stuhlgang – was tun?

Haben alle vorbeugenden Maßnahmen nichts geholfen, gibt es ein paar Tipps, wie man die Verdauung schnell wieder ins Gleichgewicht bringt:

Tipp 1:Verdauung unterstützen mit der veezy DIGEST Paste

Die veezy DIGEST Paste hilft nicht nur zur Vorbeugung von weichem Kot. Auch wenn der Welpe bereits weichen Stuhlgang hat, hilft die veezy DIGEST Paste, die Verdauung schnell zu regulieren. Die Paste enthält einen natürlichen Ton (Montmorillonit), welcher sich als schützende Schicht auf die Darmschleimhaut legt. Durch sein natürliches Quellvolumen wird überschüssige Feuchtigkeit im Darm besonders effektiv gebunden, der Kot gefestigt und belastende Stoffe aus dem Körper transportiert. Die enthaltenen Präbiotika (FOS: Fructooligosaccharide) fördern die Ansiedlung guter Darmbakterien und helfen so, das Gleichgewicht im Darm wiederherzustellen. Durch enthaltene Mineralsalze und Elektrolyte werden Nährstoffmängel ausgeglichen, welche durch den vermehrten Stuhlgang auftreten können. Zugesetzte Dextrose liefert extra Energie für die strapazierten Darmzellen.

Tipp 3: Dehydrierung vorbeugen

Während der Welpe weichen Stuhlgang hat, verliert der Körper viel Flüssigkeit. Wird dieser Verlust nicht ausgeglichen, kann der Welpe dehydrieren. Achten Sie darauf, dass Ihr Welpe ausreichend trinkt und bieten Sie ihm aktiv Wasser an. Um sicherzugehen, dass das Wasser frei von belastenden Organismen ist, können Sie es vorher abkochen. Achten Sie auf diese Anzeichen einer Dehydrierung:

  • Maulschleimhäute sind klebrig trocken
  • Nach dem Aufziehen einer Hautfalte zwischen den Fingern verstreicht diese nur langsam
  • Die Augen wirken trocken und eingefallen

Falls Sie Anzeichen einer Dehydrierung feststellen, suchen Sie unbedingt sofort einen Tierarzt auf! Er kann Irehm Vierbeiner eine Infusion geben, um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen.

Tipp 4:Schonkost für den Welpen

Um den Darm möglichst wenig zu belasten, ist es ratsam, auf eine Schonkost umzusteigen. Geben Sie Ihrem Welpen zum Beispiel immer wieder kleine Portionen gut gekochten, möglichst nassen Reis und weißes Fleisch (Hühnchen, ohne Haut und Knochen) oder lang gekochte Möhren. Natürlich deckt diese Ernährung nicht den kompletten Nährstoffbedarf des Welpen ab und sollte deswegen nicht dauerhaft gefüttert werden. Nach Normalisierung der Stuhlkonsistenz können Sie langsam wieder auf eine normale Fütterung umstellen.

Kontrollieren Sie den Stuhlgang Ihres Welpen: Wenn er sich nach der anfänglichen Besserung durch die Schonkost wieder verschlechtert, kann der weiche Stuhlgang durch das normale Futter ausgelöst werden. Lassen Sie die Ursache vom Tierarzt untersuchen!

Tipp 2: Schonung

Der kleine Körper muss bei weichem Kot so einiges leisten. Gönnen Sie Ihrem Welpen deshalb viel Ruhe und vermeiden Sie körperliche Anstrengung und Stress.

Welpe hat weichen Stuhlgang: Wann zum Tierarzt?

Wenn der Welpe weichen Stuhlgang hat, schafft der Darm es nicht, Nährstoffe und Wasser in ausreichender Menge aufzunehmen. Da Welpen noch wenig Reserven und Widerstandskräfte haben, kann der anhaltende Mangel an Nährstoffen und Wasser schnell gefährlich werden. Deshalb sollte schon dann ein Tierarzt aufgesucht werden, wenn sich nach einigen Stunden keine Besserung einstellt. Unser Tipp: Kotprobe direkt mitnehmen!

Welpe will nicht fressen

Diese Produkte könnten Sie interessieren

veezy DIGEST Paste

veezy DIGEST Paste

  • Unterstützt die Festigung von weichem & flüssigem Stuhl
  • Schützt die Darmschleimhaut 
  • Fördert die optimale Darmflora
  • Ideal zur vorbeugenden Darmsanierung
Darmsanlerung